400 Wanderer durchquerten „allein, aber nicht einsam“ das Karwendel

Der Karwendelmarsch wurde heuer in neuer Form per Wander-App durchgeführt. Die Organisatoren sind begeistert vom Andrang und Ablauf.

„Allein, aber nicht einsam“ war das Motto des ganz besonderen Karwendelmarsches 2020 unlimited.
© Mario Valorzi

Seefeld, Achenkirch – Der Karwendelmarsch gilt als eine der großen Traditionsveranstaltungen im Tiroler Sportsommer. Doch im heurigen Ausnahmejahr musste er adaptiert werden. „Außergewöhnliche Zeiten machen neue Lösungen notwendig und gleichzeitig neue Ideen möglich. Im Frühjahr galt es also, von Gewohntem abzuweichen und sprichwörtlich neue Pfade zu beschreiten. Daher haben wir den Karwendelmarsch unlimited aus der Taufe gehoben“, so Martin Tschoner (GF Achensee Tourismus) und Elias Walser (GF Olympiaregion Seefeld).

Mithilfe einer Wander-App fürs Handy und einer kostenlosen Starterkarte konnte jeder Wanderbegeisterte die Route quer durchs Karwendel individuell bestreiten. Unter dem Motto „Allein, aber nicht einsam“ waren die insgesamt 400 Teilnehmer online miteinander verbunden.

Laut den Organisatoren gab es von vielen Sportbegeisterten positive Rückmeldungen über den Karwendelmarsch 2020 unlimited. Vor allem habe es ihnen Spaß gemacht, die Strecke alleine genießen und erkunden zu können. Etliche Wanderer hätten auch die Gelegenheit genutzt, die Hütten und deren Wirte kennen zu lernen und sich im Naturpark bewusst aufzuhalten. „Wir sehen im speziellen Format sogar einen kleinen Vorteil. Wir glauben, dass sich die Leute dadurch mehr Zeit genommen haben beim Wandern durchs Karwendel und die Schönheit des Naturparks umso mehr genießen konnten“, meint Hermann Sonntag, GF Naturpark Karwendel.

Wie jedes Jahr werden auch heuer in einem digitalen Flickr-Fotoalbum die Eindrücke und Erlebnisse aller Teilnehmer gesammelt. Zudem will man heuer einen Video­rückblick gestalten. Dazu können die Teilnehmer und Zuseher Videoaufnahmen bis 31. Oktober an info@karwendelmarsch.info senden.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Für nächstes Jahr wird hoffnungsvoll wieder eine Durchführung in herkömmlicher Form geplant. Der 12. Karwendelmarsch soll am 28. August 2021 stattfinden. „Von der Möglichkeit einer Startplatzübertragung machten nahezu alle für heuer Angemeldeten Gebrauch“, erklären die Organisatoren. (TT)


Kommentieren


Schlagworte