Plus

Lkw-Transit am Brenner erstmals seit Corona im Monats-Plus

Erstmals seit Februar ist am Brenner wieder ein Plus an Transit-Lkw festzustellen.
© Böhm

Schwerverkehr am Brenner schrieb im September wieder „schwarze Zahlen“. Virus-Delle war an anderen Alpenübergängen weit größer.

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck –Der größte Rückgang im internationalen Schwerverkehr über den Brenner wurde im April verzeichnet. Zum damaligen Höhepunkt der Corona-Krise wurden an der Hauptmautstelle der Asfinag bei Schönberg um 26,6 Prozent weniger Transit-Lkw gezählt als im April 2019. In absoluten Zahlen war das ein Minus von 53.800 Lkw. Seither nahm der Schwerverkehr Monat für Monat wieder zu – beinahe countdownmäßig war der Zeitpunkt vorherzusagen, zu welchem das Pendel vom Minus wieder ins Plus ausschlagen wird.

Verwandte Themen