Seit fünf Jahren Demenz im Zillertal im Fokus

Noch gut in Erinnerung: Die Eröffnungsfeier der neuen Beratungsstelle vor zwei Jahren, bei der sich viele ehrenamtlich einbringen.
© Caritas Tirol

Uderns – Das Netzwerk für ein demenzfreundliches Zillertal feiert heuer sein Fünf-Jahres-Jubiläum. Aus der Idee einiger engagierter Zillertaler, gemeinsam mit verschiedenen Organisationen und Personen über die Erfahrungen mit Demenz zu reden, entwickelte man mit der Caritas Tirol und Salzburg 2015 dann das „Netzwerk für ein demenzfreundliches Zillertal“. Es wurde unter Obfrau Theresia Rauch ständig erweitert und weiterentwickelt.

Inzwischen wirken neben allen Sozial- und Gesundheitssprengeln auch alle Wohn- und Pflegeheime im Zillertal sowie das Bezirkskrankenhaus Schwaz mit. Büchereien im Tal wurden mit Literatur zum Thema bestückt, Informations- und Bildungsveranstaltungen werden seither für alle Interessierten angeboten. Auch regelmäßige Gesprächsrunden gibt es. Seit Dezember 2018 arbeitet mit Silvia Prosser eine Netzwerk-Koordinatorin im Caritas-Zentrum in Uderns, die auch die neu geschaffene Beratungsstelle für pflegende Angehörige betreut. Hier erhalten Angehörige von Menschen mit Demenz sowie selbst davon Betroffene kostenlos und vertraulich Informationen und einen Überblick zum Angebot im Zillertal.

Um pflegende Angehörigen zu entlasten, gibt es seit Anfang dieses Jahres einen Besuchsdienst, bei dem Freiwillige regelmäßig für einige Stunden zum Gespräch oder auch Spazierengehen nach Hause kommen. Dadurch werden kleine Zeitoasen und Verschnaufpausen für Familienmitglieder geschaffen. Die Feier zum Fünf-Jahres-Jubiläum wird übrigens vorerst verschoben. (TT)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte