Große Herausforderung: Totalsperren wegen Reinigung des Landecker Tunnels

Der Landecker Tunnel braucht eine Wäsche. Heuer führt das zu temporären Totalsperren.
© Reichle

Zams, Landeck – Er ist derzeit ein Nadelöhr ins Obergricht, in viele Tourismusorte und über den Reschen. Seit der Sperre der L76 wegen des Baus der neuen Schlossgalerie muss der Landecker Tunnel praktisch den ganzen Verkehr stemmen. Die alljährlichen Tunnelreinigungsarbeiten stellen die Region heuer vor ein riesiges Problem.

In sechs Nächten muss die Verbindung im Oktober geschlossen werden. Eine lokale Umleitung gibt es nicht. Der wartende Verkehr wird allerdings um 22 Uhr und 0 Uhr sowie um 2 Uhr und um 4 Uhr in der Früh durchgelassen. „Die Reinigung des Tunnels ist aus Gründen der Verkehrssicherheit unaufschiebbar“, betont Asfinag-Sprecher Alexander Holzedl. Der Tunnel habe die Wäsche dringend nötig. Durchgeführt werden die Arbeiten unter der Woche – von 12. bis 16. Oktober bzw. von 19. bis 21. Oktober, jeweils in der Zeit von 8 Uhr abends bis 4 Uhr in der Früh.

Keine offizielle Umleitung gibt es über die Pillerstraße und den 1600 Meter hohen Gachen Blick ins Pitztal. Das sei in der Nacht nicht empfehlenswert, erklärt Sigi Geiger vom Verkehrsreferat der Bezirkshauptmannschaft Land­eck. Keine Ausweitung des Fahrverbots gilt auch für den Gramlachweg, auf dem auch weiterhin nur der langsame Verkehr und der Anrainerverkehr die Galeriebaustelle auf der L76 umfahren dürfen. „Die Straße wäre auch sofort überlastet“, so Geiger. (mr)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte