Leere Kilometer an vielen Fronten

Die in der Vorwoche aufgrund technischer Probleme gecancelte Video-Konferenz der europäischen Verkehrsminister, die TT berichtete, wurde gestern nachgeholt.

Tirol braucht höhere Lkw-Mauten, auf EU-Ebene hakt’s.
© Böhm Thomas

Die in der Vorwoche aufgrund technischer Probleme gecancelte Video-Konferenz der europäischen Verkehrsminister, die TT berichtete, wurde gestern nachgeholt. Wie erwartet fand sich auch dabei die Reform der Wegekostenrichtlinie nicht auf der Tagesordnung. Erst diese würde in Tirol eine höhere Lkw-Maut ermöglichen. Stattdessen wurde über einen Pandemieplan für den europäischen Güterverkehrssektor beratschlagt. In Vertretung von Verkehrsministerin Leonor­e Gewessler (Grüne) nahm Staatssekretär Magnus Brunner daran teil. Brunner erinnerte die deutsche Ratspräsidentschaft an deren Versprechen, die Wegekostenrichtlinie voranzutreiben. Ziel müsse eine Beschlussfassung im Dezember sein, so Brunner in einer Aussendung. Die Chancen dafür dürften aber mehr als schlecht stehen.

Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) wies gestern anlässlich der jüngsten Brenner-Zahlen darauf hin, dass 2019 österreichweit auch die Zahl an Lkw-Leerfahrten von 23,7 (2018) auf nunmehr 24,2 Mio. gestiegen sei. Damit würde jeder dritte Lkw-Kilometer leer gefahren, so der VCÖ.

Wo bleibt das Gutachten zum Neubau der Lueg-Brücke auf der Brennerautobahn? Das will LA Andreas Leitgeb (NEOS) jetzt per Anfrage im Landtag wissen. (mami, TT)


Kommentieren


Schlagworte