Spanischer Beau mit Vernunft: Der neue Seat Leon

Bei den neuen Kompaktwagen des VW-Konzerns darf der Leon weiterhin den größten Wert auf den ästhetischen Auftritt legen.

Fortgesetzte Attraktivität: Der neue Seat Leon besticht mit sportlicher Designnote, ohne dick aufzutragen.
© Werk

Von Markus Höscheler

Innsbruck – Im Corona-Jahr 2020 war den neuen Kompaktwagen-Generationen des Volkswagen-Konzerns ein übler Start beschieden. Den Golf von VW plagten Softwareprobleme und Produktionsverzögerungen, das restliche Trio, bestehend aus Audi A3, Škoda Octavia und Seat Leon, musste pandemiebedingt mit Verschiebungen bei der Markteinführung kalkulieren. Grundsätzlich hat das Vierer-Gespann unterschiedliche Rollen zu erfüllen, wobei von Haus aus der Seat-Abkömmling als offensiver Angreifer galt, dazu auserkoren, Marktanteile zu gewinnen.

Dies ist dem Leon der dritten Generation, also dem Vorgänger, schon prachtvoll gelungen, auch dank einer vielfach gelobten Formensprache. Der Nachfolger muss nicht mehr ganz so aggressiv vorgehen, da die Iberer inzwischen eine satte SUV-Palette aufgezogen und nebenbei eine sportliche Tochtermarke Cupra lanciert haben. Entsprechend ist das Design des neuen Leon nicht mehr als Revolution zu werten, er perfektioniert grosso modo den eingeschlagenen Weg des Ahnen. Eine sportlich gezeichnete Front korrespondiert mit einer gediegen gezogenen, leicht coupéförmig anmutenden Dachlinie, verbunden mit einem schräg stehenden Heckfenster.

Die dynamische Ausstrahlung hat der Leon folglich beibehalten – allerdings ist er gewachsen, was technische Innovationen anbelangt. Der Innenraum strotzt vor digitalen Bedienlösungen, allen voran dem entsprechend ausgeführen, hochauflösenden Instrumentarium. Nicht immer am schnellsten agiert das Infotainmentsystem, dafür harmonieren beim Testwagen im ausreichenden Maße der kultivierte, gut am Gas hängende 150-PS-Turbobenziner, die Siebengang-Doppelkupplung und der Vorderradantrieb, verbunden mit einer präzisen Lenkung und einem ausgewogenen, eher sportlichen Fahrwerk.

Die Technik

Motor: Vierzylinder-Turbobenziner

Hubraum: 1498 ccm

Drehmoment: 250 Nm bei 1500 U/min

Leistung: 110 kW/150 PS

L/B/H: 4368/1800/1442 mm

Gewicht: 1361/1900 kg

Kofferraumvolumen: 380 l

Tankinhalt: 45 l

Höchstgeschwindigkeit: 216 km/h

0 – 100 km/h: 8,4 Sekunden

Verbrauch: 7,1 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Vorderradantrieb

Preis: 37.743,92 Euro

CO2-Emission: 132 g/km


Kommentieren


Schlagworte