Exklusiv

Kein Pardon für Zugfahrt ohne Ticket: Tiroler muss Strafe zahlen

Ein Tiroler, der die Karte für sein Rad erst im Zug lösen wollte, erhielt eine saftige Strafe. Laut den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) wurde das Bußgeld zu Recht ausgestellt, ein Einspruch blieb erfolglos.

(Symbolbild)
© Mühlanger

Innsbruck – Um keinen Preis wollte ein Tiroler an einem Dienstag Mitte des vergangenen Monats den Zug kurz nach 12 Uhr von Hall nach Innsbruck verpassen. Weil die Zeit drängte, stieg er ein, ohne vorher ein Ticket für sein Fahrrad zu lösen. Das wollte der Mann, der im Besitz eines Öffi-Jahresabos ist und seinen Fall in einer E-Mail schildert, bei der Schaffnerin nachholen. Diese stellte ihm allerdings eine saftige Strafe aus. Insgesamt 135 Euro muss er zahlen, weil er für sein Rad keine gültige Fahrkarte besaß. Ein Einspruch gegen das Bußgeld blieb erfolglos, laut Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) ist es rechtens.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte