Demare mit drittem Giro-Etappensieg - Almeida weiter in Rosa

Zum dritten Mal beim diesjährigen Giro d‘Italia heißt der Etappensieger Arnaud Demare. Der 26-jährige Franzose vom Team Groupama-FDJ ließ am Freitag im Zielsprint der siebenten Etappe über 143 km von Matera nach Brindisi auch Ex-Weltmeister Peter Sagan stehen. Der Slowake landete vor dem Australier Michael Matthews auf Rang zwei. Für Demare war es der bereits 13. Saisonsieg. Das Gesamtklassement führt nach der vorwiegend flachen Etappe weiter Joao Almeida an.

Der Portugiese hat einen Vorsprung von 43 Sekunden auf den Spanier Pello Bilbao. Fünf Sekunden dahinter folgt der Niederländer Wilco Kelderman. Der als Mitfavorit auf den Giro-Sieg geltende Italiener Vincenzo Nibali liegt 1:01 Minuten zurück als Fünfter in aussichtsreicher Position. Patrick Konrad vom Bora-Team bleibt weiter Neunter, am Freitag reihte er sich als 24. ein. Auf Almeida fehlen dem Niederösterreicher 1:26 Minuten. Hermann Pernsteiner ist 14. (+1:48) der Gesamtwertung.

Demare profitierte von einer hervorragenden Teamleistung seiner Mannschaft, die den 29-Jährigen perfekt in Szene setzte. Sagan distanzierte der Franzose am Ende um eine Radlänge. „Ich habe ein wenig gewartet und dann im Sprint im richtigen Moment zugelegt“, sagte der Sieger im Ziel.

Der Giro wird am Samstag mit der achten Etappe über 200 km von Giovinazzo nach Vieste fortgesetzt. Auf das Fahrerfeld kommt dann ein hügeliger Tagesabschnitt entlang der italienischen Ostküste zu.


Kommentieren


Schlagworte