Hyundais neuer Kleinwagen i20 zeigt ganz groß auf

Der neue i20 beeindruckt mit sportlicher Formensprache und mit einem sichtbaren Hang zur Digitalisierung.

Der neue i20 ist schon im Handel, und zwar mit Aktionspreis ab 13.990 Euro, sonst ab 15.990 Euro.
© Werk

Von Markus Höscheler

Wien – Eines will sich der Pressesprecher Rasin Kamali von Hyundai Österreich nicht nehmen lassen – den Größenvergleich, und zwar im Zusammenhang mit den digitalen Anzeigen im neuen i20. Denn der Kleinwagen stelle in dieser Hinsicht „die Bench­mark im Segment“ dar, wie Kamali betont, mit Verweis auf das digitale Instrumentarium und den Touchscreen. Sofern der potenzielle Käufer dazu neigt, den i20 entsprechend auszustatten, kann er von einem 10,25 Zoll großen Kombiinstrument und einem 10,25 Zoll großen Bildschirm (mit Berührungsfunktionen) auf der Mittelkonsole profitieren. Bei dieser Betrachtungsweise hält vorerst kein Rivale mit.

Auch in anderer Hinsicht drückt Hyundai beim i20 auf die Tube, denn im nächsten Frühjahr wollen die Koreaner zwei Varianten nachreichen, die dem i20 nicht gekannte Sportlichkeit angewöhnen sollen. Die Rede ist vom i20 N Line (wahrscheinlich mit 120 PS) und vom i20 N (ziemlich sicher mit mehr als 200 PS versehen).

© Werk

Bis es so weit ist, kommt allerdings die Brot-und-Butter-Ware zum Zug, also ein allgemein verträgliches Motorenportfolio, bestehend aus einem 84 PS starken Vierzylinder-Benziner mit Multipoint-Einspritzung und einem 100 PS starken Dreizylinder-Turbobenziner mit einem Liter Hubraum. Das Einstiegs-Triebwerk darf sich mit einem Fünfgang-Handschalter zusammenspannen, der stärkere Dreizylinder lässt sich wahlweise mit einem Sechsgang-Handschalter oder mit einem Doppelkupplungsgetriebe (sieben Gänge) verbinden. Die Verbräuche liegen je nach Ausstattung zwischen 5,1 und 5,8 Liter je 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß bewegt sich zwischen 117 und 131 g/km (WLTP). Keine Zukunft hat hingegen die Crossover-Variante Active – an ihre Stelle wird nächstes Jahr ein eigenständiges SUV treten.

Von den Dimensionen her bewegt sich der i20 im Segmentüblichen – das Fahrzeug ist 4,04 Meter lang und 1,76 Meter breit sowie 1,45 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,58 Meter, der Kofferraum fasst zwischen 352 und 1165 Liter. Bei den Fahrerassistenzsystemen jedoch sticht das Modell hervor, denn es hat serienmäßig wie optional eine ganze Reihe von Innovationen: Zu den Neuerungen zählt etwa eine navigationsbasierte Geschwindigkeitsregelanlage (Smart Cruise Control).

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Drei Ausstattungsvarianten sind für den i20 vorgesehen. Die Basis, iLine ist mit 15-Zoll-Alufelgen, einer manuellen Klimaanlage, einem Spurhalteassistenten und einem Blue­tooth-Audiosystem mit vier Lautsprechern bestückt (laut Preisliste ab 15.990 Euro). Darüber rangiert iLine Plus mit Parksensoren hinten, einem schwarz lackierten Design-Kühlergrill und einer in den Außenspiegel integrierten Blinkereinheit sowie einem Winterpaket samt beheizbaren Vordersitzen und beheizbarem Lederlenkrand (ab 16.990 Euro). Schließlich gibt es ab 18.990 Euro noch Trendline mit Voll-LED-Scheinwerfern, 16-Zoll-Alufelgen, Regensensoren, Rückfahrkamera, Klimaautomatik und dem eingangs erwähnten 10,25-Zoll-Instrumentarium.


Kommentieren


Schlagworte