Exklusiv

„Wir hängen total in der Luft“: Erste Fälle von Grippe in Tirol, aber kein Impfstoff

In Österreich gibt es die ersten Influenzafälle. Besonders in den Kinderarztpraxen laufen die Telefone für die Gratis-Impfung heiß. Impfstoff auf breiter Basis kommt erst Mitte November.

Bei der Erstimpfung müssten zwei Injektionen gegeben werden. Wegen der Impfstoffknappheit empfiehlt die Landessanitätsdirektion den Kinderärzten aber nur eine. So erreicht man in Tirol bei den Kleinen zumindest eine Durchimpfungsrate von 20 statt 10 Prozent.
© iStockphoto

Von Brigitte Warenski

Innsbruck, Schwaz – Die Influenzasaison hat begonnen – heuer früh und das mitten in der Corona-Krise. Laut AGES (Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit) wurden in Österreich über das so genannte Influenza-Surveillance-System bereits Grippe-Fälle gemeldet. Umso dringender ist nun die rasche Impfung der Kinder und Risikogruppen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte