Besitzer von koscherem Lokal in Wien mit Messer bedroht

Ein 53-jähriger Betrunkener hat am Dienstagnachmittag in Wien-Leopoldstadt den 47-jährigen Besitzer eines koscheren Restaurants mit einem Steakmesser bedroht und antisemitische Drohungen ausgestoßen. Der Gastronom, dessen Frau bei der Auseinandersetzung leicht verletzt wurde, entwaffnete den Aggressor und hielt ihn fest, bis die Polizei eintraf. Die Beamten nahmen den betrunkenen Usbeken fest, wurde seitens der Exekutive mitgeteilt.

Der 53-Jährige kam gegen 15.45 Uhr in das Restaurant und setzte sich - augenscheinlich schon alkoholisiert - mit einer mitgebrachten Wodkaflasche an einen Tisch, um sich weiter zu betrinken. Der Restaurantbesitzer und seine Frau forderten den usbekischen Staatsbürger auf, das Gasthaus zu verlassen.

Daraufhin ergriff der 53-Jährige das Steakmesser und bedrohte die Besitzer. Außerdem drohte er damit, das Lokal anzuzünden. Auch antisemitische Drohungen stieß er aus. Der 47-jährige Restaurantbesitzer entwaffnete den Kontrahenten und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte