Exklusiv

Vermisstenfall: LKA Tirol arbeitet an Drehbuch für Aktenzeichen XY

Vor drei Jahren verschwand ein Deutscher in St. Anton spurlos. Obwohl ein Abgängiger seine eigene Ermordung ankündigte, fehlen für ein Gewaltverbrechen weitere Indizien. Das LKA Tirol arbeitet den Fall nun filmisch auf.

„Bei Adrian Lukas haben sich keine weiteren Hinweise auf ein Gewaltverbrechen ergeben.“ – Katja Tersch (LKA-Leiterin)
© Vanessa Rachle

Von Thomas Hörmann

St. Anton – Das mysteriöse Verschwinden des Deutschen Adrian Lukas vor drei Jahren aus St. Anton wird ein Fall für die TV-Sendung Aktenzeichen XY. Zumindest, wenn es nach Katja Tersch, Leiterin des Landeskriminalamtes geht.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte