Geschäftsführung für Freizeitzentrum in Kaltenbach abgelehnt

Kaltenbach – Im September hatte der Kaltenbacher Gemeinderat beschlossen, dass Andrea Kerschdorfer (NLK) und Hansjörg Gwiggner (FPÖ) neue Geschäftsführer des Kabooom Freizeitzentrums werden. Nach einer Kostenexplosion und fortwährender Kritik war BM Klaus Gasteiger von dieser Funktion zurückgetreten. Jetzt teilt Gwiggner mit, dass er den Geschäftsführerposten doch nicht annehmen werde. Als Gründe nennt er, dass Gasteiger nicht aus der Verantwortung genommen werden dürfe und berufliche Gründe, die es ihm unmöglich machen würden, sich in angemessener Form um das Kabooom zu kümmern. Zudem bezeichnet er Baumängel, mündliche Versprechungen und Rechtsanwaltskosten als nicht händelbar bzw. Kostentreiber. Kerschdorfer ist derzeit alleinige Geschäftsführerin, bis im Gemeinderat noch jemand gefunden wird. (ad)


Kommentieren


Schlagworte