Exklusiv

Deutsche Ausnahmeklausel könnte den Winter in Tirol doch retten

In der Wintersaison geht es für Tirol um Milliarden und Tausende Arbeitsplätze. Nun gibt es trotz Reisewarnung plus Quarantäne-Pflicht einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Fritz Gurgiser • 16.10.2020 11:59
Der Schluss ist sehr interessant, wenn da salopp ein "bilaterales Abkommen" geschlossen werden wird, welches den Wintertourismus retten soll. Wird dann der VIRUS "bilateral eingepackt" und nach Ostern wieder frei gelassen? Ich bin kein Virologe und kein COVID-Experte, damit das klar ist. Aber eines habe ich seit Ende Februar kennen gelernt: Die mit Hausverstand und Respekt vor diesem Virus haben am wenigsten Probleme gehabt - ich auch keines, denn eine Maske, Hände öfter waschen als normal und ein wenig Abstand (bis auf die Freundinnen) sind vernachlässigbare "Belastungen". Die aber in den Griff zu bekommen, die ihren Lebensinhalt nun in das Ignorieren des Virus investieren und der Gesellschaft gesamt schaden, wird auch kein "bilaterales Abkommen" schaffen - da MUSS es in Tirol (wie anderswo auch) wesentlich mehr Härte geben, denn alles andere verstehen die Chaoten nicht, die auch dann noch "gegen die Maske" philosophieren, wenn ihnen der eigene Arbeitsplatz davonrinnt. Fritz Gurgiser

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen