Casting für Netflix-Serie über „Kitz“ war gut besucht

Die Stewardess Andrea Gründhammer aus Kufstein ließ sich am Freitagnachmittag für die neue Netflix-Serie „Kitz“ casten.
© Michael Mader

Von Michael Mader

St. Johann i. T. – Bereits am Freitagnachmittag waren die Tische im St. Johanner Kaisersaal „gut gefüllt“: Pärchen, Freunde, ältere und auch jüngere Menschen kamen zum Casting der Besetzungsagentur „extras“. Gesucht werden laut Büroleiter Thomas Duitz Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 55 Jahren. High Society, Touristen und Kellner, aber auch Laufstegmodels seien sehr gefragt.

Ein Engagement erhoffen sich auch die Stewardessen Andrea Gründhammer und Sandra Krautschneider aus Kufstein. Nicht das erste Casting für die beiden Damen.

Bewerber müssen vor Ort einen Fragebogen ausfüllen und Fotos werden angefertigt. „Es kann aber auch vorkommen, dass wir so begeistert sind, dass wir auch ein Video machen. Bereits am Montag erhält die Regie einen Vorschlag von uns“, erzählt extras-Büroleiter Thomas Duitz. Heute von 10 bis 17 Uhr gibt es für alle noch einmal eine Chance, beim Casting dabei zu sein. Gedreht wird dann bereits von 1. bis 20. November in Kitzbühel für eine brandneue Serie einer bekannten Streaming-Plattform. Mehr durfte Duitz nicht verraten.

Bereits im Vorfeld wurde aber bekannt, dass Netflix an den Drehorten Kitzbühel und Berchtesgaden die Serie „Kitz“ produzieren lässt. Dabei geht es um die 19-jährige Kitzbühelerin Lisi, die in die dekadente Welt einer Münchner Clique eintritt, die jede Saison in den Nobelskiort zum Feiern einfällt.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte