Exklusiv

Ischgler Bürgermeister Kurz: „Ich war über die Heftigkeit überrascht“

Der Ischgler Bürgermeister Werner Kurz ist über die Art und Weise der „Vorwürfe“ von der Rohrer-Kommission sehr verwundert. Er weist die Kritik zurück und betont, dass er bei seinen Entscheidungen keinen Spielraum gehabt hätte.

Bürgermeister Werner Kurz fühlte sich in der Ischgler Corona-Krise von der Politik nicht im Stich gelassen.
© Thomas Boehm / TT

Innsbruck, Ischgl – Am vergangenen Montag wurde vom Vorsitzenden der Expertenkommission, dem ehemaligen Vizepräsidenten des Obersten Gerichtshofes, Ronald Rohrer, in Innsbruck der Bericht zu Ischgl präsentiert. Zum einen wurden darin fachliche Fehleinschätzungen kritisiert, andererseits, dass das Skigebiet, die Hotellerie sowie die Après-Ski-Bars im Paznaun zu spät geschlossen worden seien. Aus Sicht der Experten hätte der Skibetrieb bereits generell am 9. März eingestellt werden sollen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte