Hochzeit mit 120 Gästen in Wiener Neustadt aufgelöst

In Wiener Neustadt ist am Freitagabend eine nicht angemeldete Hochzeitsfeier mit rund 120 Gästen durch Magistrat und Polizei aufgelöst worden. Anrainer hatten die Behörden über reges Treiben in einer Veranstaltungshalle verständigt. Der Abbruch der Feier in der - laut „Kurier“ - türkischen Community erfolgte wegen fehlender Sitzplatzzuweisungen und zu geringer Abstände. Kontrolliert wird an diesem Wochenende in ganz Österreich auf Einhaltung der Sperrstunde.

Laut Polizei sei die Räumung der Veranstaltungshalle friedlich verlaufen, die Gäste verhielten sich kooperativ. Der Veranstalter wurde nach dem Covid-19 Maßnahmengesetz angezeigt. In Wiener Neustadt ist die Corona-Ampel derzeit auf Orange geschaltet.

Die Polizei setzt auch an diesem Wochenende die österreichweiten Kontrollen der Corona-Sperrstunde in der Gastronomie fort. In der Nacht auf Samstag wurden bei 3.107 Überprüfungen von Lokalen und Veranstaltungsstätten 41 Anzeigen erstattet, berichtete das Innenministerium. „Die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen 24 Stunden ist ein Alarmsignal. Eigenverantwortung und Rücksicht auf Mitmenschen durch Reduktion der persönlichen Kontakte - das muss jetzt unsere oberste Prämisse sein“, sagte Ressortchef Karl Nehammer (ÖVP).


Kommentieren


Schlagworte