Schweizer Caviezel führt in Sölden - Österreicher schwach

Der Schweizer Gino Caviezel führt beim Weltcup-Opening in Sölden nach Lauf eins des Herren-Riesentorlaufs 0,06 Sek. vor dem Slowenen Zan Kranjec sowie 0,10 vor Henrik Kristoffersen (NOR). Vorjahressieger Alexis Pinturault (+0,15) ist Vierter. Die Top-15 liegen innerhalb von 1,06 Sekunden. Ausgeschieden ist neben Weltcup-Gesamtsieger Aleksander Aamodt Kilde (NOR) auch der Österreicher Roland Leitinger. Marco Schwarz verpasste nach einem Fehler die Quali für das 30er-Finale.

Bester der wie befürchtet hinterherfahrenden ÖSV-Herren war Stefan Brennsteiner (+1,40) als 18. unmittelbar vor Speed-Spezialist Matthias Mayer (+1,41). Mit Vincent Kriechmayr (29.) qualifizierte sich lediglich noch ein dritter ÖSV-Läufer für die Entscheidung. Diese beginnt um 13.15 Uhr MESZ und findet für alle Fahrer bei besseren Lichtverhältnissen als üblich statt, weil diesmal wegen der coronabedingten Vorverlegung um eine Woche die Zeitumstellung auf Winterzeit noch nicht stattgefunden hat.

Auch das Herrenrennen in Sölden ging wegen der Corona-Umstände ohne Zuschauer und mit klar abgegrenzten Personenströmen in Szene. Strahlend schönes Wetter begleitete die Gletscher-Veranstaltung am Sonntag.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte