Slowenien verhängt wegen Coronapandemie erneut Notstand

Wegen der rasch steigenden Anzahl von Infektionen mit dem Coronavirus hat Slowenien am Montag erneut einen 30-tägigen Pandemie-Notstand ausgerufen. Unmittelbare Konsequenzen hat die Ausrufung vorerst keine. Er bildet aber die Grundlage dafür, dass die Behörden auch lokal abgestufte neue Maßnahmen und Einschränkungen anordnen können. Die Gesundheitsämter in Deutschland wiederum meldeten am Montag in der Früh 4.325 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden.

Ein erster Corona-Notstand war im Slowenien vom 12. März bis Ende Mai verhängt worden. Bereits seit vergangenen Freitag gilt ein teilweiser Lockdown. In neun von zwölf Regionen dürfen die Bewohner ihre jeweilige Region nicht verlassen. Es gibt allerdings Ausnahmen, wie etwa Fahrten zum Arbeitsplatz. Außerdem trat am Montag ein Plan in Kraft, dass Schüler ab der 6. Schulstufe nur noch im Fernunterricht unterrichtet werden.

Am Sonntag und Samstag wurden in Slowenien 726 bzw. 897 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt. Damit hat sich die Zahl der aktiven Fälle in dem Zwei-Millionen-Einwohner-Land binnen einer Woche nahezu verdoppelt. Die Anzahl der Infizierten der vergangenen 14 Tage pro 100.000 Einwohner wurde am Sonntag mit 317 angegeben.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten unterdessen 4.325 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden. Der Wert ist vergleichsweise niedrig, auch weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten übermitteln. Gemessen an den 2.467 gemeldeten Infektionen vom Montag vergangener Woche ist der aktuelle Wert aber deutlich erhöht.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Die Zahl der Neuinfektionen hatte am Samstag mit 7.830 zum dritten Mal in Folge einen Höchstwert erreicht. Seit Beginn der Coronakrise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 366.299 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert.

In Brasilien ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums die Zahl der Coronavirus-Fälle um 10.982 auf 5.235.344 gestiegen. Weitere 230 Menschen sind in dem lateinamerikanischen Land binnen 24 Stunden an oder mit der Infektion gestorben. Damit stieg die Zahl der Pandemie-Opfer in Brasilien auf 153.905.

In Mexiko berichtete das Gesundheitsministerium am Sonntag von 4.119 Neuinfektionen und 108 weiteren Toten. Damit stieg offizielle Anzahl an Corona-Fällen auf 851.227 und die Zahl der Corona-Opfer auf 86.167. Gesundheitsbehörden zufolge soll die Zahl der infizierten Personen tatsächlich signifikant höher liegen als die Zahl der bestätigten Fälle.


Kommentieren


Schlagworte