Exklusiv

Gäste in Tirol sollen ins Safe House zur „Absonderung“

Was tun mit Gästen oder Mitarbeitern, die positiv getestet wurden? Das Land will sie in „Safe Houses“ unterbringen. Wer bezahlt, ist noch offen.

Reist ein positiv getesteter Gast ohne Genehmigung ab, verständigen die Tiroler Behörden sofort die Kollegen im Heimatland des Gastes.
© iStockphoto

Von Anita Heubacher

Innsbruck – So etwas kennt man vorzugsweise nur aus Thrillern. Im Film trifft man sich im Safe House. In Tirol wird in dieser Wintersaison der Begriff neu definiert. In einem „sicheren Haus“ sollen sich Mitarbeiter oder Gäste, die positiv getestet wurden, einfinden. So weit der Plan.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte