Langkampfens „DNA“ nimmt neue Form an

Die Gemeinde arbeitet an ihrer Marke. Das soll Bürger zusammenbringen und Wege für die Zukunft definieren.

BM Andreas Ehrenstrasser, GR Josef Greiderer und die Agenturvertreter Florian Bissert und Andreas Obernauer (v. l.) präsentierten die Marke
© Hrdina

Von Jasmine Hrdina

Langkampfen – Ein Jahr lang dauerte die Identitätssuche der Langkampfener. Nach zahlreichen Befragungen und Arbeitskreistreffen scheint man nun zu wissen, wo die Stärken und Schwächen der Gemeinde im Bezirk Kufstein liegen. Menschlichkeit trifft auf Innovation, Natur auf Wirtschaft. Das präge die „DNA“ Langkampfens, hieß es bei der gestrigen Markenpräsentation.

4000 Menschen leben in Langkampfen – verteilt auf fünf weitläufige Ortsteile. Ein richtiges Zentrum gibt es nicht. Der Wunsch nach mehr Zusammenhalt kristallisierte sich schnell heraus, von den Vereinen bis hin zu den Senioren. So berichtete es Bürgermeister Andreas Ehrenstrasser. „Es gibt nur sehr wenige Gemeinden in Tirol, in denen der Tourismus kaum eine Rolle spielt“, meinte Ehren­strasser – Langkampfen gehöre dazu. Hier sei es das moderne Industriegebiet, das Standorte von Wirtschaftsgrößen wie Novartis oder Stiehl beheimatet, das im Gegensatz zur Tiroler Bodenständigkeit sowie den grünen Wiesen, Wäldern und Bergen stünde.

Vereint habe man dies auch im Schriftzug: Ein klares „Langkampfen“ trifft auf den verspielten Claim „My Dahoam“. Das „my“ – Englisch für „mein“ und aufgrund der identen Aussprache zugleich eine Anspielung auf dessen Dialektversion „mei“ – habe man bewusst gewählt, erklärt Florian Bissert, Geschäftsführer der Tiroler Agentur Impalawolfmitbiss. Hier treffen Internationalität und Tradition aufeinander.

Der Ruf nach mehrsprachiger Schulausbildung sei beim Identitätsfindungsprozess ebenso durchgeklungen wie jener nach leistbarem Wohnen. Doch gewidmet wird in der Gemeinde so schnell nichts mehr: „Wir haben den Plafond erreicht. Unser Raumordnungskonzept lässt bis 2025 keinen größeren Zuwachs mehr zu“, erklärte Ehren­strasser.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Zeit, in der man sich auf die derzeitige Bevölkerung, deren Bedürfnisse, Potenziale und Visionen konzentrieren wolle. In diese Kategorie falle auch das kürzlich von der Gemeinde erworbene 2,7 Hektar große Grundstück zwischen Umfahrungsstraße in Oberlangkampfen und Autobahn, auf dem bis 2023 ein neuer Sportplatz entstehen soll.

30.000 Euro investiert die Gemeinde in dieser Identitätssuche, die den Gemeinderäten laut Ehrenstrasser auch als „Instrumentarium dienen soll, um Entscheidungen ableiten und begründbar machen zu können.“

Das Logo sollen künftig auch Vereine und Institutionen nutzen, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Von „My Feuerwehr“ bis „My Blasmusikverein“ sei jeder herzlich eingeladen. GR Josef Greiderer stellte in Aussicht, dass es als Belohnung Unterstützung geben werde – denkbar etwa beim Druck von Plakaten und Flyern.


Kommentieren


Schlagworte