Erstes Maria Theresa-Denkmal in Tschechien errichtet

Das erste Denkmal der österreichischen Kaiserin Maria Theresia (1717 - 1780) in Tschechien ist am Dienstag in Prag errichtet worden. Die 5,5 Meter hohe Statue wurde in einem nach der Kaiserin benannten Park im sechsten Prager Stadtbezirk enthüllt. Als Datum der Enthüllung des Denkmals wurde bewusst der 20. Oktober gewählt - an jenem Tag wurde Maria Theresia 1740 Erzherzogin von Österreich. 1743 ließ sich Maria Theresia zur böhmischen Königin krönen.

Der Plan für die Installierung des Denkmals zog sich über mehrere Jahren, weil er für Kontroversen sorgte. Die Statue steht in jenem Park, wo das Mitglied des tschechoslowakischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus, Vaclav Moravek, 1942 von der Gestapo erschossen worden war und wo sich auch für ihn ein kleines Denkmal befindet. Es gab mehrere Petitionen gegen das Maria-Theresia-Denkmal.

Dagegen unterstützte die außerparlamentarische monarchistische Partei „Koruna Ceska“ („Tschechische Krone“) die Absicht. Der Bezirk bezahlte schließlich umgerechnet rund 130.000 Euro an den Bildhauer Jan Kovarik.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte