Die Kitzbüheler Adler sind fürs letzte Duell gegen Lustenau gewappnet

Kitzbühel mit Goalie Dominik Frank empfängt heute Lustenau.
© www.muehlanger.at

Kitzbühel – Die Duell-Phase der Alps Hockey League biegt in die Zielgerade ein. Im Rückspiel gegen EHC Lustenau müssen die Adler Kitzbühel heute (19.30 Uhr/Sportpark) einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen, um die vollen Punkte mitzunehmen. Beide Teams konnten bisher eines der beiden Return-2-Play-Duelle gewinnen. Im Aufeinandertreffen mit Feldkirch zogen beide Teams letztlich den Kürzeren.

Nach der ärgerlichen und vermeidbaren 1:3-Auswärtsniederlage in Lustenau hoffen die Adler rund um Coach Charles Franzen zu Hause auf mehr Glück. „Die Niederlage war sehr vermeidbar, aber wie es im Sport halt leider so ist: Die Tore, die man nicht schießt, bekommt man“, resümierte Verteidiger Gert Karitnig, der selbst einen Sitzer ausgelassen hatte. „In Kitzbühel wollen wir den Spieß umdrehen und unsere Chancen auch nutzen! (ben)

Alps Hockey League

Heute: Adler Kitzbühel – EHC Lustenau (19.30/Sportpark).

Linz – Ljubljana, Jesenice – KAC II (beide 19 Uhr), Rittner Buam – RB Juniors, Pustertal – Sterzing (beide 20 Uhr); Bereits gestern: Bregenzerwald – Feldkirch 6:3.

Das Spiel Cortina – Asiago musste aufgrund eines Corona-Falls bei Cortina verschoben werden.

Nächstes Heimspiel in der Regular Season: Kitzbühel – RB Juniors 31. Oktober (19.30 Uhr).


Kommentieren


Schlagworte