Schriftstellerin Valerie Fritsch erhält Brüder-Grimm-Preis

Die österreichische Schriftstellerin Valerie Fritsch wird von der Stadt Hanau mit dem Brüder-Grimm-Preis für Literatur ausgezeichnet. Sie erhalte den mit 10.000 Euro dotierten Preis für ihren Roman „Herzklappen von Johnson & Johnson“, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Dieser erzählt die Geschichte einer Familie über drei Generationen hinweg. Die Verleihung ist für den 20. November geplant.

Laut Jury schildert die 31-jährige Autorin im Roman „in trennscharfen Bildern die Wirkungen des Schweigens und vergegenwärtigt die Notwendigkeit des Schmerzes im Leben: ausdrucksstark, lebensnah und mit beeindruckender Sensibilität für seelische Schattierungen.“ Das Buch war bereits für den Deutschen Buchpreis 2020 nominiert.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte