Exklusiv

Früher waren Tiroler „Impf-Muffel“, heuer Riesen-Ansturm auf Apotheken

Für Grippe-Impfstoffe gibt es derzeit lange Wartelisten. Apotheker-Chef König kann aber beruhigen.

Tirols Apothekerkammer-Präsident Matthias König.
© Helmut Mittermayr

Innsbruck – In den letzten Jahren waren Tirols Apotheken teilweise auf Grippe-Impfstoffen sitzen geblieben, da haben sich trotz gegenteiliger Empfehlungen gerade einmal acht Prozent in Österreich gegen die Grippe impfen lassen. Auch die Tiroler seien „Impf-Muffel“ gewesen, sagt Apotheker-Präsident Matthias König zur TT. Heuer gibt es Corona-bedingt aber in den Apotheken einen wahren Run.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte