69 Tote in den vergangenen Tagen in Nigeria

Bei den blutigen Protesten in Nigeria sind in den vergangenen Tagen 69 Menschen gestorben. Das teilte Nigerias Präsident Muhammadu Buhari am Freitag mit. Buhari gab damit erstmals zu, dass es Tote bei den Protesten gegen Polizeigewalt gegeben hat. Bei 51 von handelte es sich um Zivilisten. Der Präsident sagte nicht, ob Sicherheitskräfte für die Todesfälle verantwortlich seien. Er betonte, dass elf Polizisten und sieben Soldaten von den Demonstranten umgebracht worden seien.

In Afrikas größter Volkswirtschaft kommt es bereits seit zwei Wochen zu den #EndSARS genannten Protesten gegen Polizeigewalt. Am Dienstag eskalierten die Proteste, als vermutlich Sicherheitskräfte auf Demonstranten an einer Mautstelle in Lagos schossen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte