Nach „Thriller in der Südstadt“ schlug das Schwazer Handball-Herz höher

Spendier und Co. lassen sich derzeit nicht aufhalten.
© gepa

Maria Enzersdorf – Nichts für schwache Nerven war am Freitagabend das achte Saisonspiel in der spusu-Liga von Handball Tirol. Mit einem 28:27 (11:12)-Zittersieg auswärts gegen WestWien behielt Sparkasse Schwaz Handball Tirol – auch dank einer Parade von Goalie Kishou in der Schlusssekunde – die weiße Weste und bleibt Tabellenführer. „Am Ende hätten wir das Spiel fast noch aus der Hand gegeben, da waren einige unglückliche Situationen dabei. Letztlich war das Spielglück auf unserer Seite“, analysierte Coach Frank Bergemann. Und nicht nur sein Handball-Herz schlug nach Spielende höher. Nächster Gegner ist am Samstag der SC Ferlach.

🔗>>> „Hexer“ Kishou hielt für Schwaz den achten Sieg fest

Wenn nichts dazwischenkommt, denn das Coronavirus hat nun auch die Liga erreicht. Das gestern geplante Duell zwischen Fivers und Bärnbach/Köflach ist „aufgrund positiver Corona-Fälle im Umfeld der Steirer“ verschoben worden, hieß es in einer Aussendung. Ein Nachtragstermin steht noch nicht fest. (ben)


Kommentieren


Schlagworte