Großbritannien will Kultureinrichtungen mit Geldpaket retten

Die britische Regierung will mit einem Rettungspaket in Höhe von umgerechnet 82 Mio. Euro Dutzenden von der Coronakrise bedrohten Kultureinrichtungen helfen. Konkret profitieren sollen von dem Finanzpaket 35 Institutionen, erklärte das Kulturministerium. Die Hilfen sehen vor, dass jede der Einrichtungen umgerechnet zwischen 1,1 und 3,3 Mio. Euro erhält. Das Geld soll aus dem von der Regierung angekündigten Kultur-Rettungsfonds in Höhe von 1,75 Mrd. Euro abgeschöpft werden.

Kulturminister Oliver Dowden bezeichnete die Einrichtungen, die gerettet werden sollen, als „unersetzliche Teile unseres Erbes“. Sie würden zu Großbritanniens Stellung als „kulturelle Supermacht“ beitragen, erklärte der Minister.

Geld bekommen sollen unter anderem das Old Vic- und das Globe-Theater in London. Der Vorgängerbau des Globe-Theaters wurde einst von William Shakespeare mitgegründet. Das Globe hatte vor der Pandemie jährlich mehr als eine Million Besucher.

Die Hilfen richten sich aber nicht nur an Londons Kulturszene. So seien 70 Prozent der Gelder für kulturelle Veranstaltungsorte außerhalb der Hauptstadt vorgesehen, wie etwa das Crucible-Theater von Sheffield, erklärte Dowdens Ministerium.


Kommentieren


Schlagworte