Zehnjährige von Pferdehuf am Kopf getroffen - tot

Ein zehnjähriges Mädchen ist nach einem Reitunfall im Bezirk Dornbirn seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Am Samstagabend rutschte die Jugendliche versehentlich von einem Voltigierbock, auf dem sie trainierte. Vor Schreck schlug daraufhin ein in der Nähe stehendes, an der Leine gehaltenes Pferd aus. Die Zehnjährige wurde dabei von einem Hinterhuf des Tieres am Hinterkopf getroffen. Sie verstarb am Sonntag im Krankenhaus, informierte die Polizei.

Der Unfall trug sich nach Angaben der Polizei gegen 19.30 Uhr in einem Reitstall zu. Durch den wuchtigen Stoß mit dem beschlagenen Huf zog sich das Mädchen ein schweres und letztlich letales Schädel-Hirntrauma zu.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte