Beatmungsgeräte aus Wien und NÖ für Spitäler in Prag

Der niederösterreichische Landesfeuerwehrverband hat über Auftrag von Landesbranddirektor Dietmar Fahrafellner per Lkw 45 Beatmungsgeräte aus Wien und Niederösterreich zur Versorgung von Corona-Patienten auf Intensivstationen nach Prag transportiert. Die Fahrt wurde am Montag in den frühen Morgenstunden gestartet. Aus Tschechien war ein Hilfeersuchen an die österreichische Bundesregierung ergangen.


Kommentieren


Schlagworte