Exklusiv

Großbaustelle der ÖBB sorgt für Ärger in Angath, Ortschef weist Kritik zurück

Anrainer werfen Angather Kommunalpolitik zu wenig Gegenwehr bei Bahntrassenbau vor. Ortschef Haaser weist die Kritik zurück.

Die Wiese in Angath würde sich für viele Jahre in eine Baustelle verwandeln.
© Otter

Von Wolfgang Otter

Angath, Kufstein – Es wird ernst mit der Realisierung des nächsten Abschnittes des Nordzulaufs des Brennerbasistunnels von Radfeld bis nach Langkampfen-Niederbreitenbach. Vom 3. bis zum 5. November findet dazu im Kufsteiner Kulturquartier unter strengen Covid-19-Auflagen, wie mittels einer zwingenden Voranmeldung und Teilnehmerbeschränkung, die Erörterung des Bahnprojekts statt. Von 23. bis 25. November folgt dann die Verhandlung zur Erteilung der UVP-Grundsatzgenehmigung für den Teilbereich „Rohbaustollen Angath“: jener vier Hektar großen Baustelle, der man in der Region mit einer gehörigen Portion Nervosität entgegensieht.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte