Vier Flüchtlinge sterben bei Bootsunglück im Ärmelkanal

Bei einem Flüchtlingsbootsunglück im Ärmelkanal sind am Dienstag vier Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten seien auch zwei Kinder, teilten die französischen Behörden mit. Rund 20 Migranten hatten demnach versucht, mit einen Fischerboot von Frankreich nach Großbritannien zu gelangen, als es in Seenot geriet. Mindestens ein weiterer Mensch, möglicherweise ein Kind, wird noch vermisst.

Den Angaben zufolge konnte ein Mann nur noch tot im Wasser geborgen werden. Eine Frau und zwei Kinder im Alter von fünf und acht Jahren konnten gerettet werden, starben jedoch wenig später. Die Behörden gehen davon aus, dass sich etwa 20 Menschen in dem Boot befanden. Mehrere litten an Unterkühlung und wurden in Krankenhäuser in Frankreich gebracht.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte