Exklusiv

Tiroler tragen Corona-Maßnahmen mit, "eingesperrt werden" ist jedoch tabu

Vieles, das zur Eindämmung des Coronavirus beschlossen werden könnte, wären die Tiroler bereit mitzutragen. Nur einsperren lassen wollen sie sich nicht mehr. Ein Stimmungsbild.

Das Tragen von Schutzmasken genießt in der Bevölkerung inzwischen eine breite Akzeptanz, viele nehmen die Hygienevorschriften ernst.
© Thomas Boehm / TT

Innsbruck – Welche weiteren Maßnahmen wird die Bundesregierung beschließen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen? Diese Frage treibt derzeit viele Tirolerinnen und Tiroler um. Zahlreiche mögliche Schritte wären sie bereit mitzutragen, nur einsperren wollen sie sich nicht mehr lassen. Der im März diesen Jahres verhängte Lockdown steckt noch in den Knochen. Ein Stimmungsbild zwischen Zukunftsangst und Zweckoptimismus.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte