Exklusiv

Siedlerbund: Palfrader veranlasst Sonderprüfung

Der Revisionsverband wird u. a. Tätigkeiten von GHS-Obmann Josef Altenweisl, Vorgänge um die Handlungsunfähigkeit des Aufsichtsrats und Postenbesetzungen prüfen.

Der 76-jährige Langzeitobmann Josef Altenweisl gerät unter Druck. Jetzt wird der Revisionsverband eine Sonderprüfung durchführen.
© Oblasser

Von Peter Nindler

Innsbruck – Seit Monaten rumort es in der gemeinnützigen Baugenossenschaft Siedlerbund (GHS). Bei der Generalversammlung am 4. November in Lienz soll jetzt Obmann Josef Altenweisl abgewählt werden. Gegen ihn werden von Mitarbeitern und Mitgliedern des Aufsichtsrats massive Vorwürfe erhoben. Auch dass er die ursprünglich geforderte außerordentliche Generalversammlung so lange hinausgezögert habe. Das war letztlich deshalb möglich, weil durch den überraschenden Rückzug eines Aufsichtsrats das Kontrollgremium ausgehebelt und handlungsunfähig wurde. Zufällig ist der betreffende Ex-Aufsichtsrat ein Neffe Altenweisls.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte