Exklusiv

Corona-Krise: Tiroler Firmen warten seit Monaten auf Hilfsgelder

Tausende Tiroler Betriebe haben seit dem Frühjahr noch keinen Cent an Entschädigungen nach dem Epidemiegesetz gesehen.

© Getty Images/iStockphoto

Von M. Strozzi, A. Heubacher

Innsbruck – „Ich halte die Vorgangsweise des Landes Tirol für einen Skandal“, sagt ein Touristiker, der im Zillertal ein Ferienhaus betreibt. Seit dem Corona-Lockdown im Frühjahr warte er vergeblich auf die finanzielle Entschädigung, die seinem Betrieb auf Basis des Epidemiegesetzes zusteht. Den Antrag darauf hatte er am 5. Mai eingebracht. Das Land respektive die BH reagierte darauf erstmals am 7. Oktober, wie aus einer E-Mail ersichtlich ist. Darin bestätigt ihm die BH den Eingang seines Antrags. Aufgrund der vielen Anträge werde es aber noch einige Zeit dauern, bis sein Antrag bearbeitet werden könne. „Dass man Anfang Oktober überhaupt erst eine Antwort bekommt, ist eine Frechheit“, kritisiert der Ferienhausvermieter. Er habe genug vom Gerede über Hilfen für kleine Unternehmen. Das Land habe noch nicht einmal die Probleme vom Frühjahr gelöst.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte