Exklusiv

Landesumweltanwalt nicht einverstanden: Ringen um Imster Bescheide

Der Landesumweltanwalt ist mit zwei positiven Bescheiden der BH Imst im Bergsturzgebiet des Tschirgant nicht einverstanden.

Mit Beschwerden gegen zwei Naturschutzbewilligungen sieht sich die BH Imst konfrontiert.
© Paschinger

Von Alexander Paschinger

Roppen, Imst, Innsbruck – Die Landesumweltanwaltschaft (LUA) erhebt gegen zwei naturschutzrechtliche Bewilligungen der BH Imst Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht. An sich nichts Besonderes. Aber es handelt sich um Maßnahmen im nördlich des Inn gelegenen Bergsturzgebiet des Tschirgant auf dem Gemeindegebiet von Roppen – und beide erhielten erst im September dieses Jahres ihren positiven Bescheid. Einmal geht es um die Errichtung eines Parkplatzes und zum Zweiten um die Errichtung von Anlagen auf einem anderen Grundstück.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte