Exklusiv

Der Wolf macht’s sich in Tirol bequem: Heuer schon neun Tiere nachgewiesen

Neun Individuen konnten in Tirol heuer genetisch nachgewiesen werden – ein neuer Rekord. Hinweise auf Rudelbildung gibt es bisher keine, sie werden aber immer wahrscheinlicher.

Insgesamt 144 Schafe und Ziegen haben Wölfe heuer in Tirol nachweislich gerissen.
© AFP

Von Benedikt Mair

Innsbruck – Bauern trieben frühzeitig ihre Schafsherden von den Almen, neu gegründete Initiativen forderten einen Abschuss, im Oberland scheiterte der Versuch einer Besenderung – die Rückkehr der Wölfe drückte in Tirol auch dem Sommer 2020 seinen Stempel auf. Und so viel steht fest: Der vor vielen Jahrzehnten ausgerottete Beutegreifer macht es sich bequem im Land. Neun verschiedene Individuen konnten, laut Auskunft des Landes Tirol, heuer genetisch nachgewiesen werden, was einen neuen Rekord darstellt.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte