Grünes Licht von den Behörden: Reichenau lädt zu einem letzten Tanz

Die Reichenau empfängt im ÖFB-Cup morgen (18 Uhr) Zweitligist BW Linz – das ist seit gestern (voraussichtlich) fix.

Schon 2018 duellierte sich die Reichenau (David Glänzer, r.) im ÖFB-Cup mit Kapfenberg. Schaffen die Inns­brucker morgen die Sensation gegen BW Linz, würde man im Achtelfinale erneut auf die Steirer treffen.
© gepa

Von Tobias Waidhofer

Innsbruck – „In Zeiten wie diesen sind zwei Tage Vorlaufzeit ja schon eine mittelfristige Planung“, sprach aus Reichenau-Obmann Gernot Amoser schon am Sonntag der Galgenhumor, denn die neue­n Corona-Regeln hatten das Nachholspiel der 2. ÖFB-Cup-Runde gegen Blau-Weiß Linz gehörig wackeln lassen.

Doch gestern Nachmittag schalteten die Behörden die Ampel endgültig auf Grün. „Stand 15 Uhr findet das Match am Mittwoch um 18 Uhr als Geisterspiel statt“, konnte Amoser vermelden, als auch die Bestätigung der Stadt Innsbruck ins Haus geflattert war. Kurzfristig war nämlich auch ein Platztausch ein Thema. „Hätte die Stadt kein grünes Licht gegeben, hätten wir auf der Gugl in Linz gespielt“, erzählt der Obmann. Nun dürfen sich die Innsbrucker doch auf einen Heimvorteil freuen – inklusive Abschlusstraining heute: „Wir haben eine Sondergenehmigung bekommen.“ Denn eigentlich dürfen Amateure ja nicht mehr trainieren.

Sportlich nimmt die Mannschaft von Gernot Glänzer gegen den formstarken Zweitligisten, der bei seinem letzten Auftritt in Innsbruck den FC Wacker mit 4:0 aus dem Tivoli geschossen hatte, natürlich die Außenseiterrolle ein. Trotzdem freut man sich im Lager des Regionalliga-Fünften auf einen letzten Tanz am Heimplatz. Sofern kurzfristig nicht negative Überraschungen im Form von positiven Corona-Tests ins Haus schneien. Der ÖFB gab indes gestern bekannt, dass auch die Frauen-Bundesliga und die ÖFB-Jugendliga den Spielbetrieb fortsetzen dürfen.

Der TSV Hartberg hat einen Tag vor dem Achtelfinal-Spiel bei der Austria (17.30, live ORF 1) bekannt gegeben, dass ein weiterer Spieler einen positiven Corona-Test vorgelegt hat. Der Betroffene zeige kein­e Symptome und befinde sich nun in häuslicher Quarantäne. Außerdem trifft heut­e (20.25 Uhr, live ORF Sport +) WSG-Tirol-Bezwinger FAC auf Austria Klagenfurt.

Achtelfinale, heute:

Austria Wien – TSV Hartberg 17.30 Uhr

FAC – Klagenfurt 20.25 Uhr

Mittwoch:

Sturm Graz – FC Wacker 18.00 Uhr

Vienna – Altach 18.00 Uhr

Mittwoch, 16.12.:

LASK – ASK Elektra 18.00 Uhr

Salzburg – Rapid 20.30 Uhr

Noch kein Termin:

Kapfenberg – Reichenau/BW Linz

WAC – Allerheiligen/Amstetten

Nachholspiele, 2. Runde, heute:

Allerheiligen – Amstetten 18.00 Uhr

Mittwoch:

Reichenau – BW Linz 18.00 Uhr


Kommentieren


Schlagworte