Walisischer Teamchef Ryan Giggs verhaftet

Der walisische Nationaltrainer Ryan Giggs ist laut britischen Medienberichten wegen des Verdachts auf Körperverletzung festgenommen worden. Wie die Zeitung „Sun“ berichtete, sei der 46-Jährige nach einem Vorfall in seinem Haus am späten Sonntagabend auf einem Polizeiposten einvernommen worden. In einer zitierten Mitteilung der Polizei von Manchester heißt es, eine Frau habe leichte Verletzungen erlitten, aber keine Behandlung benötigt.

Eine ursprünglich für Dienstag geplante Medienkonferenz mit Giggs zur Kaderbekanntgabe für die anstehenden Länderspiele von Wales wurde abgesagt. Der walisische Verband teilte lediglich mit, über einen „angeblichen Vorfall in Zusammenhang mit Nationaltrainer Ryan Giggs“ informiert zu sein. Giggs selber bestreitet alle gegen ihn erhobenen Anschuldigungen. Er kooperiere mit der Polizei und werde sie weiterhin bei ihren laufenden Ermittlungen unterstützen, teilten seine Anwälte mit.

Giggs amtiert seit Jänner 2018. In seiner herausragenden Spielerkarriere feierte er mit Manchester United 13 Meistertitel und gewann zwei Mal die Champions League. Zwischen 1991 und 2007 absolvierte Giggs 64 Länderspiele für Wales.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte