Nach Anschlag in Wien: Fußball-Cupspiele sollen stattfinden

  • Artikel
  • Diskussion

Nach dem Terroranschlag in der Bundeshauptstadt sollen die am Dienstagabend in Wien angesetzten Achtelfinal-Spiele des ÖFB-Fußball-Cups wie geplant stattfinden. Der Österreichische Fußball-Bund steht in Kontakt mit dem Innenministerium, um die Lage abzustimmen. So lange die Sicherheit gewährleistet sei, sollen die Partien über die Bühne gehen. Die Austria trifft um 17.30 Uhr auf den TSV Hartberg, in Floridsdorf trifft außerdem der FAC auf Austria Klagenfurt.

Die Spiele finden aufgrund der Corona-Maßnahmen ohne Zuschauer statt. Das Spiel der Austria gegen Hartberg soll nach einer Trauerminute planmäßig angepfiffen werden, gaben die Wiener am frühen Dienstagnachmittag nach intensiven Gesprächen mit den Behörden bekannt. Auch die Exekutive und das Innenministerium habe vorerst keinerlei Bedenken dagegen geäußert und garantieren für Sicherheit. Hartberg sei über die aktuelle Lage in Wien informiert worden, so die Austria weiters.

„Natürlich sind wir alle schockiert, was in der Nacht vorgefallen ist. Unsere Anteilnahme gilt den Familien und Freunden der Opfer. Wir werden überdies mit einer Trauerminute und Trauerflor den Betroffenen gedenken“, sagte Austria-Vorstand Markus Kraetschmer. Solange die Sicherheit gewährleistet sei, soll die Partie um 17.30 Uhr angepfiffen werden. „Wir sind weiterhin im regelmäßigen Austausch mit der Polizei und den Behörden. Alle sind darauf bedacht, diese für Österreich sehr heikle Situation rund um diese Cuprunde so souverän wie aktuell möglich abzuwickeln.“

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte