80 Millionen Euro für 1200 neue Betten im Bezirk Lienz

Die Landesregierung beschloss einen Förderschwerpunkt „Qualitätsbettenoffensive Osttirol“ für den Bezirk Lienz.

Investitionen in Ausstattung und Qualität – wie hier im Tassenbacherhof in Strassen – soll das Förderpaket des Landes auslösen.
© Tirol Werbung/Hörterer

Von Christoph Blassnig

Lienz – 80 Millionen Euro sollen bis zum Jahr 2023 in Osttiroler Tourismusprojekte fließen. Mit einem solchen Investitionsvolumen rechnen Michaela Hysek-Unterweger, Obfrau der Wirtschaftskammer in Lienz, und TVB-Obmann Franz Theurl, nachdem sie gestern mit dem Tiroler Landeshauptmann Günther Platter ein Förderpaket präsentiert haben. Der zugehörige Beschluss der Landesregierung fiel bereits am Dienstag, wie Platter gemeinsam mit den Osttiroler Vertretern im Rahmen einer Online-Pressekonferenz erklärte.

Diese Stütze für die Tourismuswirtschaft Osttirols sei gegenüber den anderen Regionen durchaus gerechtfertigt, meinte der Landeshauptmann. In den letzten Jahren hätte die Wertschöpfung im Bezirk zwar gesteigert werden können, allerdings ausgehend von einem niedrigen Niveau. Das Land beabsichtige, diese Entwicklung weiter voranzutreiben. „Osttirol ist ein Abwanderungsbezirk. Wir liegen beim Bruttoregionalprodukt deutlich unter den durchschnittlichen Landes- und Bundeswerten“, gab Hysek-Unterweger an. Im Vergleich sei die Arbeitslosigkeit weiterhin hoch, besonders betroffen wiederum seien Frauen. „Wir haben zahlreiche Projekte heimischer Unternehmer in der Schublade, die dank dieser Förderung umgesetzt werden können“, kündigte die Wirtschaftskammer-Obfrau an. Besonders erfreulich sei, dass viele Familienbetriebe Investitionen in die Qualität ihrer Häuser wagen möchten.

Ausgaben von einer Million Euro sind die Untergrenze, um förderwürdig zu sein. Bis zu einer Höhe von 20 Millionen Euro kommen Unternehmer in den Genuss der befristeten Landesförderung in Höhe von 12,5 Prozent. Entscheidend dabei ist, dass die neuen Betten mindestens der Drei-Sterne-Plus-Kategorie entsprechen müssen. Alle Anträge sind noch im Jahr 2021 einzubringen.

Theurl rechnet allein in Lienz mit der Schaffung 450 neuer Betten, im gesamten Bezirk mit 1200. „Das ist eine Sternstunde für den Osttiroler Tourismus“, meinte Theurl. „Diese Nachfolge für das ausgelaufene Impulsprogramm hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Die gesamte Wirtschaft in Osttirol wird profitieren.“


Kommentieren


Schlagworte