Exklusiv

Schädliche Gewohnheit, hohe Strafen: Den Motor im Leerlauf laufen lassen

Wenn es draußen vor der Haustür stinkt, kann das der Nachbar sein, der den Motor im Leerlauf laufen lässt. Die Strafen dafür sind sehr hoch.

Laut Untersuchungen stoßen kalte Motoren besonders große Mengen an gesundheitsschädlichen Schadstoffen aus.
© iStock Editorial

Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck — Es verursacht Krach, verpestet die Luft, verbraucht unnötig Kraftstoff, ist schädlich fürs Auto und dazu noch verboten: Trotzdem schaffen es so viele nicht, den Motor abzustellen, wenn sie im Auto auf jemanden warten oder zum Beispiel kurz vor einem Laden anhalten, um schnell etwas zu kaufen. Auch das Abkratzen der Scheiben im Winter bei laufenden Motoren ist viel mehr als nur eine nervige, rücksichtslose Unart, wie Berechnungen von Univ.-Prof. Stefan Hausberger von der TU Graz zeigen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte