Exklusiv

Abschussquote in Tbc-Region Lechtal erst bei 25 Prozent

Im bisherigen Jagdjahr wurde viel zu wenig Rotwild erlegt, 103 von verordneten 415 Tieren. Problemregion Kaisers ist mit mehr als 50 % löbliche Ausnahme.

Alarmstufe „Rotwild“: Bis November liegen die Abschüsse deutlich hinter den notwendigen Quoten zurück.
© APA (dpa)

Von Peter Nindler

Innsbruck, Reutte – Nach dem Abschuss von 34 Stück Rotwild in einem Reduktionsgatter in Kaisers gingen im Februar die Wogen hoch. Die Entnahme war wegen mangelnder Erfüllung der Abschussquoten im Tbc-Seuchengebiet Lechtal notwendig geworden. Wegen zunehmender Tuberkulosefälle wurde das Obere Lechtal 2011 als „Seuchenbekämpfungsgebiet“ ausgewiesen. Die Bezirkshauptmannschaft erstellt in den betreffenden Revieren Abschusspläne und ordnet Zwangsabschüsse an.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte