Exklusiv

Ausbleibende Corona-Hilfen: Druck auf Bund und Land steigt

Rund um fehlende Entschädigungen spricht das Land von Abstimmung mit Bund und Wirtschaftskammer. FP-Nationalrat Gerald Hauser ortet „Schattenboxen“.

Symbolfoto
© Thomas Böhm

Von Max Strozzi

Innsbruck – Seit dem Lockdown im Frühjahr warten Tausende betroffene Tiroler Betriebe – wie berichtet – immer noch auf eine Entschädigung für den Verdienstentgang. Das Geld, das vom Bund ausgezahlt werden sollte, steht ihnen laut Epidemiegesetz zu. Und zwar zumindest bis Ende März – ab dem Zeitpunkt wurde das Epidemiegesetz in diesem Punkt durch die neuen Covid-Gesetze ausgehebelt, die keine Entschädigungen mehr vorsahen. Im Juli wurde dann per Verordnung festgehalten, wie die Höhe der Entschädigung bis Ende März zu berechnen ist.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte