Positiv, aber nicht infektiös: „PCR-Test braucht Differenzierung"

Das Klinikmanagement lässt nicht auf sich sitzen, schlecht für den Corona-Herbst gerüstet zu sein. OPs werden verschoben. Bei den PCR-Tests brauche es endlich eine Differenzierung.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Winfried Löffler • 07.11.2020 16:40
Das ist genau der Punkt: Was Frau Dr. Kofler genau gesagt haben mag, das geht aus diesem Artikel gar nicht so klar hervor. Aber gleich im ersten Absatz wird der Blick der LeserInnen durch eine Zusammenstellung von Wahrem, Halbwahrem und Falschem in eine bestimmte Richtung gelenkt: Wahr und auch längst bekannt ist, dass nicht jeder PCR-Positive infektiös ist (man weiß allerdings doch einiges, was unterschiedliche Ct-Werte bedeuten, und die Fachdiskussionen laufen tatsächlich weiter). Falsch ist dagegen, die PCR-Tests nicht zur Diagnostik zugelassen wären: Sie sind sogar ein ganz wesentliches Werkzeug, aber natürlich nicht allein, sondern eingebettet in eine umfassendere Diagnostik (Siehe etwa https://www.oeglmkc.at/corona.html). Halbwahr ist der - hier übrigens völlig unerhebliche - Hinweis auf eine laufende Klage: Das ist eine Sammelklage vor US-Gerichten (in Deutschland oder Österreich wäre das rechtlich völlig aussichtslos!), die aber auch dort wohl nichts bringen wird außer Spesen und Honorare für Anwälte. Mich ärgern solche tendenziösen Darstellungen. Was die Klinikchefin (die sich offenbar doch Sorgen macht, siehe gegen Schluss) wirklich gesagt hat, hätte mich schon interessiert, und ich bilde mir dann gern selber meine Meinung dazu. Seriösere journalistische Aufbereitungen des Themas findet man z.B. hier: https://www.ndr.de/nachrichten/info/57-Coronavirus-Update-Goldstandard-bleibt-der-PCR-Test,podcastcoronavirus244.html https://www.tagesschau.de/faktenfinder/sammelklage-corona-119.html
Markus Jenewein • 07.11.2020 17:42
Dann ist st das auch nicht richtig, das dieser Test an offensichtlich gesunden Menschen gar nicht zulässig ist? Ist das auch nicht wahr? Langsam wirds mehr als gruselig. Dieser Herr Dosten dürfte eh schon Milliardär sein. Jenewein Karoline
Markus Jenewein • 07.11.2020 17:45
Entschuldigung Herr drosten natürlich
Elisabeth Petschnig • 07.11.2020 14:45
Ist sich Frau Kogler 100% sicher?
Johann Vigl • 07.11.2020 13:20
Es hat lange gedauert, aber jetzt ist die Katze aus dem Sack. Das wird einen gehörigen Wirbel auslösen. Und der Herr Anschober steht jetzt schön blöd da. Gratuliere, Frau Kofler, und Danke, Frau Heubacher!
Andreas Platzgummer • 07.11.2020 12:35
Die mutige Frau Kofler wird wohl gleich gekündigt wenn nicht gar geköpft werden, nur weil sie das sagt was jeder Arzt eigentlich weiß aber nicht kommunizieren darf. Gesunde Menschen ohne jegliche Symptome testen macht keinen Sinn. Aber auf dieser Grundlage werden Zehntausende als "K1" weggesperrt, oft mehrfach, faktisch ohne Rechtsmittel! Inzwischen wird mit manipulativen Zahlen schon die nächste Maßnahmenverschärfung medial aufbereitet ...

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen