Einigung auf Waffenruhe in Konflikt um Berg-Karabach

Im Konflikt um die Südkaukasus-Region Berg-Karabach haben sich die Staatschefs von Armenien und Aserbaidschan auf eine Waffenruhe unter Vermittlung des russischen Präsidenten Wladimir Putin verständigt. Alle Kampfhandlungen sollten demnach um 1.00 Uhr Ortszeit (22.00 Uhr MEZ) eingestellt werden. Das teilte der Kreml in der russischen Hauptstadt Moskau in der Nacht auf Dienstag der Agentur Interfax zufolge mit.

Russische Friedenstruppen sollen das Ende der Kampfhandlungen zwischen Armenien und Aserbaidschan überwachen. Demnach stimmten beide Seiten einem solchen bisher umstrittenen Vorschlag zu


Kommentieren


Schlagworte