Open Arms rettet weitere 65 Migranten im Mittelmeer

Das spanische Rettungsschiff Open Arms hat am Mittwochabend ein weiteres Schiff mit 65 Migranten an Bord im zentralen Mittelmeer gerettet. Davor hatte das Schiff der spanischen Hilfsorganisation Proactiva Open Arms mehrere Migranten von Bord eines Schlauchbootes gerettet, das umgekippt war. Die Menschen waren ins Meer gefallen. Dabei kamen laut jüngsten Angaben von Open Arms sechs Personen ums Leben, darunter ein sechs Monate altes Baby aus Guinea.

„Wir haben einen dramatische Tag erlebt. Wir retten weiter Menschenleben“, schrieb die Hilfsorganisation per Twitter. Die italienische Küstenwache entsendete ein Schiff zur Hilfe. Eine Frau und zwei Kinder, die sich an Bord der „Open Arms“ befanden, wurden mit einem Hubschrauber der italienischen Küstenwache evakuiert und auf Malta ins Spital eingeliefert.

Insgesamt kamen in Italien nach offiziellen Zahlen 2020 bisher fast 31.000 Migranten nach Seefahrten über das Mittelmeer an. 2019 waren es im gleichen Zeitraum knapp 10.000 Menschen gewesen.


Kommentieren


Schlagworte