Exklusiv

Amtsschimmel in Schwaz nagt an überfahrenem Biber

Schwazer Aufsichtsjäger wollte einen Biber für pädagogische Zwecke präparieren lassen. Doch wegen zu hoher Verwaltungskosten wird das Tier nun entsorgt.

Ein toter Biber hätte als Ausstellungsstück im Klassenzimmer landen können. (Symbolfoto)
© TT/Böhm

Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz – Mathias Schweiger wollte einen überfahrenen Biber nicht einfach entsorgen. Ihm kam eine nachhaltige Idee. Der Aufsichtsjäger beantragte bei der Bezirkshauptmannschaft Schwaz die Präparierung und Verwahrung des Tieres. Doch der bürokratische Aufwand – oder besser gesagt die Kosten dafür – war dem Schwazer zu hoch.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte