Exklusiv

Kein Geld für 2000 Stunden Pflege-Praktikum, dafür Gebühren

Seit Juni sind Studierende der FH Gesundheit wegen Corona mehr oder weniger im Dauereinsatz. Fürs Studium zahlen müssen sie trotzdem.

Applaus fürs Pflegepersonal gab es während des ersten Lockdowns. Hier klatschen Pflegerinnen, weil ein Pensionist die Klinik verlassen konnte. Bravo-Rufe sind aber auf Dauer zu wenig.
© iStock Editorial

Von Alexandra Plank

Innsbruck – Der Werbespot, der derzeit im ORF gezeigt wird, malt den Beruf des Krankenpflegers in schönen Farben. Tatsächlich ist er herausfordernd, aber er gibt auch viel zurück, sagt ein Studierender des Bachelorstudiengangs der FH Gesundheit Innsbruck. Einige der 95 Studierenden des ersten Abschlusslehrganges fühlen sich aber von der Politik nicht wertgeschätzt. Sie haben eine Online-Petition verfasst (1000 Unterschriften), die sie Landesrat Tilg übergeben wollen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte