Norwegens Team darf eventuell nicht nach Wien reisen

Norwegens Fußball-Nationalmannschaft droht Ungemach. Die Gesundheitsbehörde des Landes gab am Samstag bekannt, die Auswahl wegen der Coronavirus-Pandemie nicht zu den Nations-League-Auswärtsspielen am Sonntag in Rumänien und am Mittwoch in Wien reisen zu lassen. Der nationale Fußball-Verband (NFF) zeigte sich empört und hofft noch auf eine Ausnahmegenehmigung.

Sollten die Norweger zu den letzten beiden Gruppenpartien nicht antreten, würden diese automatisch mit 0:3-Niederlagen gewertet werden. In diesem Fall wäre das ÖFB-Team unabhängig vom Ausgang des Heimspiels am Sonntag gegen Nordirland fix Gruppensieger.

So weit will es NFF-Präsident Terje Svendsen aber nicht kommen lassen. „Wenn wir nicht reisen dürfen, brechen wir die Regeln der internationalen Fußballgemeinschaft und verlieren dadurch eine Chance, um uns für die WM zu qualifizieren. Wir verlieren zudem die Chance auf den Gruppensieg, der uns in Zukunft attraktive Gegner bescheren würde. Wir wären das einzige Land der UEFA, das nicht an den Pflichtspielen teilnehmen würde“, wurde Svendsen auf der Verbands-Website zitiert. Nach NFF-Angaben wurden zuletzt sämtliche Spieler und Betreuer negativ getestet.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte